März 2011

31.03.2011 / 13:55 von Simon Zahnd

Stage 5 - Zeitfahren

Das Zeitfahren heute war ein riesiger Spass für beide Baumat/zaboobikes.com Teams! Rang 4. für Renata und Dani mit einem grossen Vorsprung auf das bisher viertplatzierte Rotwild-Team.i Sie haben nun 15 Minuten Reserven für die letzten 3 Tage Epic.

Damian und Simon waren auch heute flott unterwegs. Mit Rang 28 genau so klassiert wie ihre Startnummer. Nach dem gestrigen sehr langen Tag einfach eine super Abwechslung und mit fast 24h Erholung wars nahezu perfekt. Heute hat sich Simon erstmals so richtig gut gefühlt auf dem Bike nach paar Leidenstagen und die Beiden waren fast gleich stark am Berg. Downhill ist Damian ist eine Klasse für sich!

Wir sind gespannt auf den morgigen Tag - mit 140 Km die längste Etappe!

30.03.2011 / 15:16 von Simon Zahnd

Stage 4 - Cape Epic

Die extreme Herausforderung haben heute definitiv alle gefunden. Ein sehr langer Tag mit vielen kleinen Anstiegen und vielen technischen Passagen voll von Sand, groben Steinen und schnelle und auch mal langsame Abfahrten. Renata und Dani verpassen aufgrund zwei Plattfüssen den erneuten 3. Rang knapp, aber im Gesamtklassement sind sie immer noch auf dem Podest klassiert.

Mit über 6 Stunden Renndauer ging der heutige an die Substanz. Damian und Simon hatten heute ihren besten Tag mit Rang 27. Nur ein kleiner Durchschlag gegen Ende der Etappe hinderte die Beiden vor einer Top25 Klassierung.

Wir sind froh morgen nur 29Km Zeitfahren zu dürfen!
Alle im Team sind unglaublich stolz auf das bisher Erreichte, und der Support von allen Seiten ist grandios - Danke für alle die uns Mails schreiben und das Epic verfolgen!

28.03.2011 / 11:07 von Simon Zahnd

Stage 1

Der erste Tag war vollgepackt mit superschönen Singletrails und steinigen Abfahrten sowie viele doppelspurigen technischen Forstwegen. 89 Kilometer waren angesagt und wir wussten, dass wir diesen Tag nicht unterschätzen durften. Es war wahnsinnig schnell und die Profiteams waren schnell ausser Sichtweite.

Renata und Dani starteten recht schnell und Dani musste am Schluss mit Krämpfen in den Beinen etwas büssen. Aber schlussendlich resultierte wiederum der grandiose 3. Rang! 

Damian und Simon starteten auch zügig und konnten stetig die ersten beide Aufstiege fahren. Die Batterien von Simon waren 14 Kilometer vor Schluss ziemlich leer. Er konnte sich noch ohne grossen Zeitverlust ins Ziel retten. Nach dem gestrigen 64. Rang haben sie sich ein Stück nach vorne gearbeitet.

Das Leben im Camp macht allen Spass, zusammen mit dem Mixed Führungsduo Esther Süss/Bärti Bucher haben unser Camp eingerichtet. Es hat sowieso recht viele Schweizer Teams am Epic und das Zusammenleben ist sehr relaxed und freundlich. Die Organisation und Verpflegung einmal mehr absolute Spitze!

27.03.2011 / 17:48 von Mark Thomson

RBC Schaan FL

Heute Sonntag war es soweit. Mit viel Training aber noch ohne Ernstkampf in den Beinen ging es gleich mit dem Racer Bikes Cup in Schaan FL los.

Dank der Zeitumstellung auf Sommerzeit war für die innere Uhr schon um 05:00 Uhr Tagwache. Mit meinem Schwiegervater Pius als Betreuer ging es ins Ländle.

Mit 70 Fahrer bei den Amateuren/Master war es ein riesen Feld und das Gedränge nach dem Start um 09:35 Uhr entsprechend.

Ich kam gut in die Gänge, und konnte mich in den Top 20 festsetzen. In der ersten Abfahrt hatte ich dann aber ein mechanisches Problem und musste kurz absteigen. Schwupp, zurück auf Platz 35...

Den Berg hoch konnte ich einige wieder einsammeln, dafür kam es in der 2. Abfahrt noch schlimmer. Ein Jungspund schoss mich nach allen Regeln der Kunst ab und ich flog in die Balustrade. Ich blieb heil, das Bike auch und weiter gehts. Die Moral war dann leider etws weg. Trotzdem konnte ich noch einige Fahrer überholen und schloss das Rennen auf dem 28. Rang ab.

Nicht die Welt. Aber ich habe die Gewissheit, dass das Wintertraining so schlecht nicht war. Es müssen aber noch ein paar harte Trainings gefahren werden, so dass der Puls auch wirklich richtig hoch kommt. No pain no gain!

Das zaboo Bike war einfach genial. Noch nie fühlte ich mich so sicher auf einem Bike. Super Laufruhe und wendig um die Ecken. Was will man mehr. Mit passt es genial.

In zwei Wochen geht es in Tesserete TI bereits mit dem nächsten RBC weiter. 

Bilder in Action folgen ASAP.

Bis bald

Marcel

22.03.2011 / 16:28 von Mark Thomson

Die Karten müssen auf den Tisch

So, jetzt ist fertig lustig! Am Sonntag um 09:35 müssen die Karten auf den Tisch gelegt werden. Ob ich Trümpfe habe oder nur "Brättli" werden wir sehen.

Bereits sind 69 Fahrer auf der Amateure/Master Startliste vom Racer Bikes Cup in Schaan. Die Master kann man an einer Hand abzählen, der Rest sind "young guns". Hoffentlich sehe ich trotz meines Alters nicht zu alt aus. Ich werde einfach alles geben und am Schluss schauen was dabei herausgekommen ist. Auch ich bin gespannt wie meine Form sein wird.

Meine 29er Feile wird sicher TOP am Start stehen. Es liegt also alles an mir....

Diese Woche gut erholen. Noch ein paar lockere Trainingsrunden auf der Strasse und im Gelände drehen und dann loooooooooooos!

Race update folgt.

Stay tuned

Marcel

11.03.2011 / 05:52 von Mark Thomson

Ladies and gentlemen, start your engine!!

Gestern war es soweit. Nach unzähligen Kilometer auf der Rolle, bei Kälte und schlechtem Wetter ging es endlich mit meiner 29er Feile ins Gelände. Die Reflexe müssen ja auch aus dem Winterschlaf geweckt werden, steht in 2 Wochen doch auch der erste Racer Bikes Cup in Schaan auf dem Programm. Der Motor muss nun auch mal in höhere Drehzahlen gejagt werden.

Ich habe mich entschieden am Irchel (auf Youtube unter Irchel Downhill suchen) zu ballern. Es ist fast unheimlich wie das Gerät abgeht. Ich bin technische Rampen hochgefahren, welche ich mit 26" und Dugast nie geschafft habe. Runter fühlt man sich einfach bombensicher. Zeitvergleich gegenüber dem 04.08.10? Schneller...

Noch ein paar harte Intervalle nächste Woche. Dann mal schauen was in Schaan gegen die Jungen so alles drin liegt. Ich bin gespannt. An der Motivation wird es sicher nicht fehlen. Am Bike findet nur noch finetuning statt. Die leichten Tune Teile montieren und auf den superleichten Race Laufradsatz hoffen.

Stay tuned, Marcel

05.03.2011 / 12:06 von Pascal Beckerbauer

Ziel schon vorzeitig nicht erreicht

Diese Woche hatte ich mir 20 effektive Trainingsstunden zum Ziel gesetzt, welche ich nun aber nicht erreichen kann. Die Woche wäre sehr polysportiv gewesen: Montag: Rolle- und Lauftraining, Dienstag: pause wegen intensiver Vorwoche, Mittwoch: Langlauf und Rolle, Donnerstag: Langlauf, kleine Snowboardtour und Lauftraining. Wobei es bei diesem Lauftraining begann: Der Körper fühlte sich zwar in top Zustand, allerdings meldete sich bereits nach 30 Minuten das linke Knie. Aus vergangenen Situationen, wo Knieprobleme im Spiel waren, habe ich gelernt und deshalb vorsorglich die Laufeinheit abgebrochen. Gestern, Freitag, war dadurch eine "Zwangspause". Heute, Samstag, versuchte ich es nochmals auf dem Rennrad, allerdings ebenfalls nur 45 Minuten. Das Knie fühlt sich zwar wieder sehr viel besser an, dennoch scheint es dringendst eine Pause haben zu wollen.

Alles in Allem passt es nicht soooo schlecht, denn nächste Woche wäre sowieso aus Regenerationsgründen eine reduzierte Trainingswoche geplant. Trotzdem aber beende ich diese Woche nun mit nur 14 Stunden, statt 20.

Pascal

04.03.2011 / 19:45 von Mark Thomson

Sonnenstube die Zweite

Zaboo im Schnee und das im Tessin? Ja, es ist möglich. Auf dem Monte Bre oberhalb Locarno schneite es! Dem Bike war es egal, es flog die 1000 Höhenmeter rauf. Am Nachmittag war dann chillen angesagt. Bei diesem Wetter geht man ja nicht mal mit dem Hund gassi!

Heute Morgen oh Wunder Sonnenschein! Also, auf's Bike und die letzte lange Einheit geniessen. Via Verbania, Domodossola und dem Chentovalli zurück nach Ascona. 129 km auf der Uhr. Sonne satt, einfach genial!! Die Ausdauer sollte nun passen, bis zu den ersten Rennen wird nun kurz und heftig trainiert.

Übrigens, ich hatte meine Feile an der Waage: Strassenbereifung auf Crest29 Felgen, 2 schwere Flaschenhalter, kleine Pumpe= 8750 Gramm!! Mit den Nöpplipneu auf dem Race Laufradsatz werden es sub 9000 Gramm sein. Und das alles mit seriösem Material. Genial!!

Morgen Samstag nochmals kurz auf's Bike und dann geht es auch schon wieder nach Hause. Fertig Ferien, am Montag geht's zurück ins Büro.

Stay tuned Marcel

02.03.2011 / 17:52 von Mark Thomson

Sonnenstube??

Letzte Woche habe ich mit der Familie den Schnee genossen. Ja, es hatte welchen. Die Kids habes es so richtig krachen lassen! Das Bike war natürlich mit dabei. Ich habe dafür gesorgt, dass im Skiraum die Luft nicht besser wurde ;-). Fleissiges Rollentraining also. Anschliessend bin ich dann ca. 450 Höhenmeter zur Mittelstation rauf spatziert. Ist auch was. Jetzt ist aber fertig Winter!! Seit Dienstag bin ich nun im Tessin. Es müssen noch ein paar Kilometer gesammelt werden. Gleich nach der Ankunft ging es mit meinem Brandneuen Racebike (mit Strassenbereifung, die Nöpplipneu blieben zu Hause) bei angenehmen 10 Grad los. 125km mit 1100 Höhenmeter waren am Schluss auf der Uhr. Das Bike fühlt sich einfach genial an! Zaboo rocks!! Die Gümmeler mit ihren sub 7kg Maschinen wurden reihenweise verbrannt! Die staunen übrigens Bauklötze wenn da einer mit einem 29er vorbei rauscht. Heute ging es einmal um den Lago Maggiore. Wo ist die Sonnenstube? Hochnebel bei 5 Grad!! Warme Kleider und genügend Gel in der Tasche. Die 165km habe ich überlebt. Nach 4h kam dann aber das grosse Leiden. Puls OK, aber die Beine wollten nicht mehr so. Morgen Donnerstag wird das Training kurz aber heftig sein. Ich will mal die Klettereigenschaften meines Zaboos's im Aufstieg zum Monte Bre testen. Schlappe 1000hm auf knapp 10km. Mal sehen was noch in den Beinen ist. More News very soon. Ciao a tutti Marcel